Brandeinsatz

Wohnhausbrand in Ebenthal

In den frühen Morgenstunden Sirenelalarm: 4.26 Uhr – „Wohnhausbrand in Ebenthal“
Wir wurden zur Unterstützung der FF Ebenthal angefordert. Mit TLFA3000 und KLF rückten wir zum Einsatzort aus.
Beim Eintreffen war die Familie bereits vor dem Haus. 4 Personen wurden von der Rettung zur Kontrolle ins KH Mistelbach
gebracht. Auch 3 Hunde befanden sich zum Zeitpunkt der Alarmierung im Haus.

Der Brandherd war äußerst schwierig zu lokalisieren, da er in der Zwischendecke zum Dachgeschoß vermutet wurde.
Auf Grund der sehr starken Rauchentwicklung war der Einsatz nur mit schwerem Atemschutz durchführbar.
Die Außentemperaturen von -12 Grad erschwerten den Löscheinsatz zusätzlich – wasserführende Armaturen
und Schläuche gefrieren sehr schnell, Straße und Gehweg werden zum Eislaufplatz.

Nach und nach mussten Feuerwehren nachalarmiert werden. Insgesamt waren 9 Feuerwehren mit 75 Mann im Einsatz und bekämpften die Flammen.
Auch die Teleskopmastbühne der FF Deutsch-Wagram ud die Wärmebildkamera waren im Einsatz.

Verletzt wurde niemand, am 8.10 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt.

Fotos sind online in der Bildergalerie!
Zum Pressebericht geht’s hier